Syrien: Aufständische und Familien werden von Ost-Ghuta nach Idlib gebracht

Syrien: Aufständische und Familien werden von Ost-Ghuta nach Idlib gebracht
13 unbewaffnete Aufständische haben am Freitag die Deeskalationszone von Ost-Ghuta in Syrien verlassen und den humanitären Korridor in der Siedlung Mukhayyam al-Wafideen genutzt.

Sie werden jetzt nach Idlib transportiert. Der Leiter des russischen Zentrums für Versöhnung der gegensätzlichen Seiten in der Arabischen Republik Syrien, Juri Jewtuschenko, sagte: "Die erste Gruppe von Militanten hat den humanitären Korridor in der Nähe der Siedlung Mukhayyam al-Wafideen ohne Waffen verlassen", und fügte hinzu: "Weitere Arbeiten zum Abzug von Militanten aus dem Osten Ghutas werden fortgesetzt."

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen