icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Bis das Blut spritzt - Russe versucht sich an Weltrekord im Kreuzheben

Bis das Blut spritzt - Russe versucht sich an Weltrekord im Kreuzheben
Der schockierendste Moment war vielleicht jener, in dem sich das Blut aus der Nase eines russischen Gewichthebers Bahn brach, der sich während eines Wettkampfs in den Vereinigten Staaten im Kreuzheben an fast einer halben Tonne versuchte. Bei dem Athleten handelt es sich um Michail Schiwljakow, einen stolzen ehemaligen Marineinfanteristen der russischen Seestreitkräfte, der zum Wettbewerb seine Marine-Baskenmütze trug.

Schiwljakow versuchte mit sichtlich großer Anstrengung, 426 Kilogramm zu stemmen. Offenbar übte er dabei einen zu starken Druck auf seinen Körper aus, denn auf halber Strecke beginnt plötzlich das Blut aus seiner Nase zu schießen. Dennoch bringt er sein Vorhaben zu Ende. Allerdings war es am Ende nicht genug, denn den Weltrekord holte sich letztendlich der 2,05 Meter große "Game of Thrones"-Schauspieler Hafthor Julius Björnsson. Er hob beim Elephant-Bar-Kreuzheben der Arnold Strongman Classics 2018 unglaubliche 472 Kilogramm und knackte damit den Weltrekord. Schiwljakows blutiger Auftritt reichte immerhin für Platz 3.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen