"Nicht für Großmächte und Unternehmen in den Krieg": Hunderte marschieren in Griechenland gegen NATO

"Nicht für Großmächte und Unternehmen in den Krieg": Hunderte marschieren in Griechenland gegen NATO
Hunderte von Menschen sind gestern in den Straßen von Thessaloniki gegen die NATO aufmarschiert. Organisiert wurde die Demonstration von der Kommunistischen Partei. Deren Generalsekretär, Dimitris Koutsoumbas, erklärte: "Unter den Flaggen der USA und der NATO bietet die [griechische] Regierung den Imperialisten alles an - Land, Meer, Luft, Häfen, Flughäfen, Basen und militärische Infrastruktur."

Yiannis Delis von der gleichen Partei sagte auf dem Protest: "Das griechische Volk ist friedlich, genau wie alle Nationen. Es sollte sich nicht zwischen den Nachbarvölkern spalten lassen, und es sollte sich keinesfalls zum Wohle der Großmächte und transnationaler Unternehmen selbst opfern."

Die Demonstranten versammelten sich zuerst auf dem Aristotelous-Platz und marschierten anschließend zum US-Konsulat. Dort verbrannten sie die Flagge der USA, die die größte Streitmacht innerhalb der NATO darstellen.

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf Youtube aktivieren.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen