Wahlkampf in Italien: Berlusconi "gegen Massenmigration und all das Schlechte, was Linke brachten"

Wahlkampf in Italien: Berlusconi "gegen Massenmigration und all das Schlechte, was Linke brachten"
Laut aktuellen Umfragen werden sie die italienische Regierung nach den Wahlen am Sonntag bilden: die Parteien der Mitte-Rechts-Koalition aus Forza Italia, der Lega Nord und den Fratelli d'Italia. Deren Vorsitzende demonstrierten am Donnerstag in Rom im Rahmen einer Pressekonferenz ihre Geschlossenheit und sagten den "Linken" und der Masseneinwanderung den Kampf an.

Silvio Berlusconi, ehemaliger Premierminister Italiens und Vorsitzender von Forza Italia, erklärte: "Von dem Moment an, zu dem wir die Mehrheit und die Regierung sein werden, garantieren wir Ihnen - ich kann es tun, weil ich mit meinen Partnern darüber gesprochen habe -, dass unsere Loyalität eine absolute sein wird und wir eine gemeinsame Kraft des Angriffs gegen all das Schlechte sein werden, das die Linke in unserem Land gebracht hat." Er fuhr fort und sagte: "Zu all dem kommt noch ein weiteres Versagen der Linken hinzu, diese 630.000 zusätzlichen illegalen Einwanderer, die sich in Italien aufhalten."
Berlusconi warf den Migranten in Italien vor, unter Italienern für ein Gefühl der Unsicherheit zu sorgen, das "auch im Vergleich zu den Jahren nach dem letzten Weltkrieg am höchsten ist".

Matteo Salvini von der Lega Nord zeigte sich zuversichtlich, dass "in einer Woche eine Mitte-Rechts-Regierung entsteht". Salvini unterstrich seinen obersten Ansatz für Italien und sagte: "In Europa braucht man Garantien. Wir werden regieren, um das genaue Gegenteil zu tun. Sie sagen: 'Mehr Europa', ich sage: 'Mehr Italien'."

Fratelli d'Italia-Chefin Giorgia Meloni warnte: "Entweder die Mitte-Rechts-Koalition schafft es, entweder wir erreichen die Mehrheit, oder es herrscht Chaos." Umfragen zufolge wird Berlusconis Koalition bei den bevorstehenden Parlamentswahlen am 4. März die nötige Mehrheit zur Regierungsbildung erreichen.

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf Youtube aktivieren.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen