Lawrow zu US-Aussage über Ost-Ghuta: "Prüfen Sie Ihre Fakten - Opposition bricht die Waffenruhe!"

Lawrow zu US-Aussage über Ost-Ghuta: "Prüfen Sie Ihre Fakten - Opposition bricht die Waffenruhe!"
Der russische Außenminister Sergej Lawrow hat am Dienstag auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit seinem französischen Amtskollegen Jean-Yves Le Drian alle Akteure dazu aufgerufen, "die Fakten gründlich zu überprüfen", wenn es um Ost-Ghuta geht. Damit antwortete er auf eine Journalistenfrage und bezog sich auf die Aussage der Pressesekretärin des Weißen Hauses, Sarah Sanders, die davon sprach, dass die syrische Regierung die Waffenruhe brechen würde.

Der Journalist hatte dies ebenfalls in seiner Frage suggeriert.
"In Washington sagte es die offizielle Vertreterin des Weißen Hauses Sarah Sanders im Grunde genommen auf die gleiche Weise wie Sie [bezieht sich auf den Journalisten] Ihre Frage gestellt haben, nämlich dass der Waffenstillstand nicht funktioniert, da die syrische Regierung Ost-Ghuta beschieße. [...] Aber der offizielle Vertreter des UN-Generalsekretärs, Stephane Dujarric, sagte, dass der Waffenstillstand leider verletzt wird, weil die Opposition aus Ost-Ghuta Damaskus bombardiert und die syrische Regierung mit Luftangriffen Vergeltung übt", betonte Lawrow.

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf Youtube aktivieren.

Trends: # Krieg in Syrien

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen