Einmarsch von Pro-Regierungsmilizen in Afrin: Hinter Reporter schlagen türkische Geschosse ein

Einmarsch von Pro-Regierungsmilizen in Afrin: Hinter Reporter schlagen türkische Geschosse ein
Ein Reporter entkam gestern nur knapp einem Beschuss durch die Türkei, als er vom Eintreffen der ersten syrischen Pro-Regierungsmilizen in Afrin berichtete. Das Video zeigt ihn, wie er gerade in die Kamera spricht, als plötzlich hinter ihm Geschosse einschlagen.

Zu dem Einmarsch der Pro-Regierungsmilizen kam es, nachdem die kurdische Miliz YPG die Regierung um Hilfe gebeten und diese einen Einsatz angekündigt hatte. Die Türkei hat vor rund einem Monat eine Militäroffensive gegen die Kurdenmiliz gestartet. Aus der Türkei kamen vermehrt feindselige Äußerungen, nachdem in den letzten Tagen immer wieder Berichte aufgetaucht waren, denen zufolge in Afrin bald Pro-Regierungskräfte eintreffen würden. Erdogan kündigte eine Belagerung Afrins an. Der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu warnte, dass, wenn die Regierung in Damaskus "die Terroristen" [YPG] unterstützen sollten, niemand die Türkei aufhalten könne.

Trends: # Krieg in Syrien