USA: Lehrer hebt aus Wut Zwölfjährigen auf die Schulter und schleudert ihn zu Boden

USA: Lehrer hebt aus Wut Zwölfjährigen auf die Schulter und schleudert ihn zu Boden
Ein Ersatzlehrer an der Western Guilford Middle School in North Carolina (USA) ist diese Woche gefeuert worden, nachdem Videoaufnahmen von ihm aufgetaucht waren, in denen er einen Schüler mittels eines Body Slams zu Boden wirft. Bei dem Opfer soll es sich um den zwölfjährigen José Escudero handeln. Dieser erklärte, dass eine Pralinenschachtel der Auslöser des Streits mit dem Lehrer gewesen wäre.

Diese hatte der Lehrer ihm am Valentinstag weggenommen. Als der Schüler sich diese nach Unterrichtsende wieder zurückholen wollte, sei der Streit eskaliert. Wie José schilderte, wollte der Lehrer verhindern, dass er die Pralinen in seine Schultasche steckt, aber José weigerte sich, sie dem Lehrer auszuhändigen. Daraufhin soll der Lehrer ihn gepackt, auf die Schulter gehoben und dann mit voller Wucht auf den Boden geschleudert haben. Wie der Junge FOX8 zeigte, erlitt er Prellungen an Ellbogen, Schulter und dem Rücken.
Laut der Aussage von Tina Firesheets, einer Sprecherin für jenen Schulsprengel, der auch die Guilford County Schools (GCS) umfasst, arbeitet der Lehrer nicht mehr für Schulen in diesem Distrikt. "Diese Art von Verhalten gegenüber einem Schüler ist verstörend und inakzeptabel, wir werden das den Sicherheitsbehörden weiterleiten und diese Person nicht mehr als Ersatzlehrer oder in irgendeiner anderen Position an einer Schule von Guilford County einsetzen."