Russischer Zerstörer aus der Pazifikflotte fängt Feuer

Russischer Zerstörer aus der Pazifikflotte fängt Feuer
In Wladiwostok hat ein Zerstörer der russischen Marine Feuer gefangen. Aufnahmen des Schiffes zeigen Rauchwolken, die von dessen Deck emporsteigen. Der Zerstörer der russischen Pazifikflotte fing am Freitagmorgen Feuer, als er gerade in Wladiwostok ankerte. Elf Feuerwehrautos und 48 Männer versuchten den Brand zu bekämpfen. Alle 106 Besatzungsmitglieder an Bord wurden sicher evakuiert.

Trotz der eindrucksvollen Menge an Rauch, die vom Schiff ausströmte, sagte ein lokaler Werftvertreter, dass das Feuer keinen nennenswerten Schaden verursacht habe. An dem Schiff wurden im Hafen gerade Reparaturarbeiten vorgenommen, als das Feuer ausbrach. Da im Rahmen dieser auch geschweißt wurde, gehen die Sicherheitsbehörden davon aus, dass diese das Feuer verursachten, wie eine Quelle Interfax erklärte. Diese fügte hinzu, dass es keine Waffen oder andere wichtige Ausrüstung an Bord gibt. Eine Untersuchung soll nun die Brandursache ermitteln.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen