USA: Mutmaßlicher Amokläufer Nikolas Cruz wird ins Gefängnis gebracht

USA: Mutmaßlicher Amokläufer Nikolas Cruz wird ins Gefängnis gebracht
Nikolas Cruz, der 19-Jährige, der gestern mindestens 17 Leute an einer High School in Florida erschossen haben soll, ist ins Gefängnis gebracht worden. Der Junge war angeblich ehemaliger Schüler der High School, diese hatte ihn aber aus disziplinarischen Gründen hinausgeworfen. Er soll für seine Waffenaffinität bekannt gewesen sein und regelmäßig Bilder von Waffen und Tieren, die er erschossen hat, verbreitet haben.

Als er gestern die Schule betrat, hat er Berichten zufolge den Feueralarm ausgelöst, um so zu erreichen, dass möglichst viele Schüler auf die Flure strömen. Dann eröffnete er das Feuer auf sie. Neben den 17 Getöteten soll er rund ein Dutzend Menschen verletzt haben, drei davon schwer. Ihm war es zunächst gelungen, die Schule unbemerkt im Getümmel zu verlassen. Wenige Kilometer von der Schule entfernt aber wurde er dann festgenommen. Er war zunächst in ein Krankenhaus gebracht worden. Anschließend kam er ins Gefängnis.

Screenshot zeigt seinen Instagram-Account:

USA: Mutmaßlicher Amokläufer Nikolas Cruz wird ins Gefängnis gebracht

Hier wird er nahe der Schule festgenommen: