icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Kanada: Absoluter Horror - Mutter wird Zeugin, wie Polizist ihrem Sohn in den Kopf schießt

Kanada: Absoluter Horror - Mutter wird Zeugin, wie Polizist ihrem Sohn in den Kopf schießt
Im kanadischen Quebec ist eine Auseinandersetzung zwischen einem 18-jährigen Jungen und einem Polizisten dramatisch eskaliert. Der Kampf mit Steven Bertrand soll sich letzte Woche am Mittwoch im Gerichtsgebäude von Maniwaki ereignet haben. Dessen Cousin zeichnete die beinahe tödlich verlaufene Auseinandersetzung auf Video mit.

Das Video zeigt zu Beginn, wie einer der Polizisten den Heranwachsenden rabiat in den Schwitzkasten nimmt und versucht, ihn in einen separaten Raum zu zerren. Sein Cousin, der mitfilmt, sagt wiederholt, dass der Polizist mit seinem gewaltsamen Vorgehen Machtmissbrauch betreibe. Ein weiterer Mann kommt dem Polizisten zu Hilfe und schiebt den Jungen in den anderen Raum. Noch ein Polizist und die Mutter des Jungen, Julie Bertrand, kommen hinzu. Kurz danach bricht erneut ein Handgemenge aus. Für den Bruchteil einer Sekunde ist ein Polizist zu sehen, der scheinbar aus sicherer Entfernung zum Jungen einen Schuss abgibt. Die Mutter schreit laut. Dem 18-Jährigen soll es laut Untersuchungsbehörde während des Kampfes gelungen sein, einem der Polizisten dessen Schlagstock abzunehmen. Mit diesem schlug er anschließend dem Beamten auf den Kopf. Dann soll das passiert sein, was wohl für jede Mutter der schlimmste Albtraum ist: Einer der Polizisten schießt ihrem Sohn in den Kopf. Wie durch ein Wunder überlebte der Junge, denn die Kugel verfehlte nur knapp sein Auge und sein Gehirn.

Wie es auf der Webseite heißt, die offenbar die Mutter des Jungen unter dem Titel "Gerechtigkeit für Steven" ins Leben gerufen hat, ist er mittlerweile aus dem Koma erwacht und kommt ohne künstliche Beatmung aus. Der Streit soll ausgebrochen sein, nachdem der Junge von dem Gericht zu sechs Monaten Gefängnis verurteilt worden war. Während er darauf wartete, ins Gefängnis gebracht zu werden, erklärte er, dass er hinausgehen und rauchen wolle. Anschließend eskalierte die Situation.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen