"Ein Land ist nur ein Mutterland, wenn man dafür stirbt" - Erdogan feuert Afrin-Operation an

"Ein Land ist nur ein Mutterland, wenn man dafür stirbt" - Erdogan feuert Afrin-Operation an
Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan erklärte am Samstag während einer Rede in Kocaeli, dass "diejenigen, die an unseren Grenzen Unruhe stiften, die dieses Land verraten, den Preis dafür zahlen werden". Seine so genannten Mehmetçiks, die nach Afrin marschieren, würden mit Gottes Hilfe bis nach Idlib voranschreiten, betonte er anlässlich der türkischen Offensive in Syrien.

Mehmetçik, was wörtlich "kleiner Mehmet" heißt, ist ein allgemeiner Begriff, der als liebevolle Bezeichnung für Soldaten der osmanischen Armee und später der türkischen Armee verwendet wurde. Am 20. Januar hatte Erdogan den Beginn einer Militäroperation gegen die kurdische YPG-Miliz im syrischen Afrin angekündigt. Die Türkei betrachtet die in Nordsyrien aktiven "Volksverteidigungseinheiten" (YPG) als eine Erweiterung der in zahlreichen Ländern verbotenen militanten Gruppe PKK.

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf Youtube aktivieren.

Trends: # Krieg in Syrien