Behörden befürchten massiven Ausbruch – Vulkan auf den Philippinen spuckt hunderte Meter hoch Lava

Behörden befürchten massiven Ausbruch – Vulkan auf den Philippinen spuckt hunderte Meter hoch Lava
Es sind beeindruckende Aufnahmen. Der Vulkan Mayon spuckt seit Tagen Lava und das bis zu 700 Meter hoch. Die dazugehörige Aschewolke ragte sogar bis zu 10.000 Meter hoch in den Himmel. Was aus der Ferne beobachtet ein echtes Naturspektakel ist, bedeutet für die Bewohner rund um den Vulkan Katastrophenalarm, denn die Behörden befürchten einen massiven Ausbruch.

Deshalb riefen sie die Warnstufe 4 aus. Diese besagt, dass es innerhalb der nächsten Tage eine gefährliche Eruption geben kann. Acht Kilometer um den Vulkan herum wurde eine Sperrzone erklärt. Die Behörden evakuierten am Dienstag nach einer größeren Explosion über 55.000 Menschen. Polizei- und Militärtruppen halfen, die Menschen in 46 Notunterkünften unterzubringen. Der Mount Mayon ist in den letzten 500 Jahren rund 50 Mal ausgebrochen und gilt als besonders aktiv. Bei einem Ausbruch im Jahr 1993 starben 79 Menschen.