Italien: Angriff! - Polizisten vermöbeln "Antifaschisten" mit Schlagstöcken

Italien: Angriff! - Polizisten vermöbeln "Antifaschisten" mit Schlagstöcken
Die italienische Polizei ist am Freitag in Modena in eine Gruppe antifaschistischer Demonstranten gestürmt, nachdem aus dieser Gegenstände auf sie geworfen wurden. Die Polizisten setzten Schlagstöcke gegen die Protestteilnehmer ein. Sie hatten sich gegen eine Kundgebung mit dem Titel „Modena verteidigen“ von lokalen Migrationsgegnern zusammengefunden.

Die Gruppe selbsternannter Antifaschisten und Anarchisten, bestehend aus 250 bis 300 Personen, versuchte, das Gebiet zu erreichen, in dem die Kundgebung der Migrationsgegner stattfand, aber die Polizei blockierte ihren Weg. Daraufhin warfen die Anarchisten Böller auf die Polizeibeamten, die dann in die Protestgruppe stürmten. Die Aufnahmen zeigen, wie Polizisten Leute, die auf der Straße liegen, mit Schlagstöcken schlagen und versuchen, einige der Demonstranten gewaltsam festzunehmen. In mehreren Straßen des Stadtzentrums von Modena kam es zu Zusammenstößen. Rettungsdienste waren vor Ort und behandelten Verletzte.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen