Das ist "Afghanistans Bruce Lee" und auch er will Kampfkünstler für Hollywood werden

Das ist "Afghanistans Bruce Lee" und auch er will Kampfkünstler für Hollywood werden
Der 24-jährige Afghane Abbas Alizada strebt danach, zum nächsten Hollywood-Star der Kampfkünste zu werden. Dafür hält er sich an ein strenges Trainingsprogramm. Ein Kamerateam begleitete ihn in Kabul.

"Mein Name ist Abbas Alizada. Aber auf der Straße bin ich bekannt als der 'afghanische Bruce Lee'. Wann immer mich jemand 'Bruce Lee' nennt, bin ich überglücklich", sagt Abbas, während er über einige seiner größten Kung-Fu-Idole spricht. Als er von lustigen Trainingsvorfällen erzählte, sagte er: "Ich hatte einige wirklich witzige Unfälle mit Nunchakus." Einmal, so fügte er hinzu, habe er sich den Kopf so hart angeschlagen, dass er für etwa fünf Minuten bewusstlos war.

Der junge Athlet, der von vielen als der "Drache Afghanistans" bezeichnet, fügte hinzu: "Afghanistan ist ein sehr unsicherer Ort für eine berühmte Person, aber ich habe keine Angst vor dem Tod."

Abbas' physische Form, Beweglichkeit und Präzision in der Ausführung haben ihn unter den Einheimischen bereits bekannt gemacht. Auf der Straße wird er oft erkannt. Fans wollen dann Fotos mit ihm machen.

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf Youtube aktivieren.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen