Gaza: "Frauen des islamischen Dschihad" marschieren voll verschleiert und schwer bewaffnet auf

Gaza: "Frauen des islamischen Dschihad" marschieren voll verschleiert und schwer bewaffnet auf
Die Frauen der islamischen Dschihad-Bewegung in den Palästinensergebieten sind am Montag in Gaza-Stadt zu einem Militärmarsch zusammengekommen. So wollten sie Präsenz und ihre Ablehnung gegen die Entscheidung von US-Präsident Trump zeigen, Jerusalem als Hauptstadt Israels anzuerkennen. An dem Marsch nahmen Dutzende von Frauen aus den Al-Quds-Brigaden, dem militärischen Flügel der Dschihad-Bewegung und anderen Frauengruppen teil. Die meisten von ihnen waren voll verschleiert und schwer bewaffnet.

Anschließend verbrannten sie US- und israelische Flaggen. Eine von ihnen erklärte: "Wir sagen ihnen, dass diese Entscheidung auf der Müllhalde der Geschichte begraben wird. Diese Entscheidung wird uns nie zum Scheitern bringen und unsere Entschlossenheit nicht brechen, im Gegenteil, sondern unsere Entschlossenheit und die Einheit unseres Volkes stärken. Ich rufe alle Fraktionen in dieser Atmosphäre und im Zusammenhang mit dieser Entscheidung auf, diese Entscheidung abzulehnen und den israelischen Affen und Schweinen zu sagen, dass wir nicht still sein werden und dass wir eine Faust sind."

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf Youtube aktivieren.