Filmreifes Polittheater um Saakaschwili: Suizid-Drohung, Festnahme und Befreiung aus Polizeiwagen

Filmreifes Polittheater um Saakaschwili: Suizid-Drohung, Festnahme und Befreiung aus Polizeiwagen
Der ehemalige georgische Präsident und Gouverneur von Odessa, Micheil Saakaschwili, ist heute von ukrainischen Sicherheitskräften nach der Erstürmung seiner Wohnung festgenommen worden. Saakaschwili war erst aufs Dach seines Hauses geklettert und hatte damit gedroht, zu springen, als seine Wohnung durchsucht wurde. Rund 200 seiner Unterstützer hatten sich währenddessen vor seinem Haus zusammengefunden.

Den Anhängern des Politikers gelang es trotz massiver Polizeipräsenz, Saakaschwili aus einem Polizeiwagen zu befreien. Bei Zusammenstößen mit Polizisten wurden laut lokalen Medien mehrere Menschen verletzt. Die Saakaschwili-Anhänger hatten Straßen im Umkreis seiner Wohnung in Kiew verbarrikadiert. Saakaschwili führt seit Monaten Proteste gegen den ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko an, dem er Korruption vorwirft. Er fordert die Einrichtung eines Anti-Korruptionsgerichts, die Aufhebung der Immunität der Abgeordneten vor Strafverfolgung und eine Änderung des Wahlsystems. Außerdem verlangt er, dass der ukrainische Präsident Petro Poroschenko sein Amt niederlegt.

Saakaschwili will von Hausdach springen:

Saakaschwili wird festgenommen:

Saakaschwili wird aus Polizeibus befreit: