Putin stößt mit Fußballlegenden auf WM in Russland an - Ronaldo zu schüchtern, nach Selfie zu fragen

Putin stößt mit Fußballlegenden auf WM in Russland an - Ronaldo zu schüchtern, nach Selfie zu fragen
Der russische Präsident Wladimir Putin hat vor der Auslosung der Endrunde der Weltmeisterschaft 2018 am Freitag in Moskau ein Glas mit Legenden des Weltfußballs getrunken. Der russische Präsident traf dort unter anderem auf Diego Maradona, Ronaldo und Samuel Eto'o.

In seinem Toast erklärte er: "Ich möchte Sie alle herzlich willkommen heißen. Ich möchte Sie in Moskau willkommen heißen. Ich sollte Ihnen auch dafür danken, dass Sie alle hierher gekommen sind. Ich bin zuversichtlich, dass Ihre Unterstützung einen wesentlichen Beitrag zum Erfolg der Fußballweltmeisterschaft in Russland leisten wird. Und ich hoffe, dass Sie während der Weltmeisterschaft nach Russland kommen können. Verschiedene Generationen von Fans in ganz Russland kennen Sie, und Sie dienen ihnen sicherlich als Vorbilder, denen sie nacheifern. Es ist Ihnen zu verdanken, dass der Fußball auch in unserem Land so beliebt ist. Fast drei Millionen Menschen unterschiedlichster Altersgruppen, aber vor allem junge Menschen, spielen aktiv Fußball. Und all das verdanken wir talentierten und klugen Menschen, Prominenten wie Ihnen, die sich diesem Sport verschrieben haben. Willkommen und vielen Dank für Ihre Unterstützung."

Nach einem Schluck Champagner scherzte der russische Präsident: "Jetzt wird die Auslosungszeremonie gleich viel mehr Spaß machen." Maradona erklärte Putin, dass alle Spieler gerne ein Foto mit ihm machen würden. Ronaldo habe ihn vorgeschickt, weil er selbst zu schüchtern war, um den russischen Präsidenten darum zu bitten. Auf Wunsch Maradonas nahm Putin im Anschluss ein Bild mit den Spielern auf, bevor er zur Auslosungszeremonie in den Kreml-Palast ging.

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf Youtube aktivieren.