Israel: Demonstranten verlangen strengere Einwanderungspolitik

Israel: Demonstranten verlangen strengere Einwanderungspolitik
Rechtsgerichtete Demonstranten schlossen sich Bewohnern im südlichen Teil der israelischen Hauptstadt Tel Aviv an, um am Samstag vor dem Obersten Gerichtshof gegen die Einwanderungspolitik der Regierung zu protestieren.

Etwa 150 Demonstranten verlangten die Abschiebung von hauptsächlich afrikanischen Asylsuchenden und Immigranten aus dem Süden Tel Avivs und warfen dem Obersten Gerichtshof vor, deren Ausweisung zu blockieren. Ein Teilnehmer der Kundgebung, Matan Peleg, behauptete, dass im südlichen Teil der Stadt Tausende von illegalen Einwanderern leben, die er als „wirklich gewalttätig“ bezeichnete. Die Anwohner seien „frustriert“ über der Situation und hätten „Angst, auf die Straße zu gehen“. Eine Person wurde bei der Protestveranstaltung verhaftet. Zuvor war es zu kleineren Zusammenstöße zwischen der Polizei und den Demonstranten gekommen.

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion einschalten.