Nordkorea: Kim Jong-un begutachtet den Start seiner riesigen und mächtigen Hwasong-15-Rakete

Nordkorea: Kim Jong-un begutachtet den Start seiner riesigen und mächtigen Hwasong-15-Rakete
Jüngst im nordkoreanischen Staatsfernsehen veröffentlichte Videoaufnahmen zeigen Nordkoreas Staatsoberhaupt Kim Jong-un und jenes Militärpersonal, das den Start seiner neuesten Art von Interkontinentalrakete (ICBM) überwacht und durchgeführt hat. Diese könne laut nordkoreanischen Medien "das gesamte Gebiet des amerikanischen Festlands anvisieren".

Das Filmmaterial zeigt den Transport und Abschuss-Sequenzen einer Rakete des Typs Hwasong-15, die Nordkorea als seine stärkste bezeichnet hat. Die Rakete soll ihrem Vorläufermodell Hwasong-14, die das Land im Juli zweimal getestet hatte, "taktisch und technisch weitaus überlegen" sein.

Die Rakete stellte Nordkoreas ersten Test in 75 Tagen dar. Sie wurde steil in den Himmel geschossen, flog 53 Minuten lang und erreichte eine Höhe von 4.475 Kilometern. Nach etwa 950 Kilometern stürzte sie in das Japanische Meer.

Nordkorea sagte, dass seine strategische Waffenentwicklung einzig und allein auf den "Schutz der Souveränität der Nation" und die Abwehr von US-Drohungen abziele. In einer Erklärung hieß es weiter: "Wenn sie unsere Rechte und Interessen nicht verletzen, wird die strategische Waffenentwicklung keine Bedrohung für irgendein Land oder eine Region darstellen."

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf Youtube aktivieren.