Südkorea antwortet auf nordkoreanische Interkontinentalrakete mit Abschuss drei eigener Raketen

Südkorea antwortet auf nordkoreanische Interkontinentalrakete mit Abschuss drei eigener Raketen
Südkorea hat im Rahmen einer "Präzisionsschlag-Übung" drei Raketen abgefeuert. Diese landeten im Meer vor der Ostküste des Landes. Die Starts seien eine Reaktion auf Nordkoreas jüngsten ballistischen Raketenstart, hieß es vonseiten des Generalstabs. Sie seien nur fünf Minuten nach dem nordkoreanischen Raketenstart in den frühen Morgenstunden des heutigen Mittwoch abgeschossen worden.

Nordkorea hatte letzte Nacht erstmals seit Mitte September eine Rakete gestartet. Diese sei in japanischen Gewässern gelandet, wie die Regierung in Tokio erklärte. In nordkoreanischen Staatsmedien wird die jüngst getestete Rakete als jene mit der bisher größten Reichweite bezeichnet. Die Reichweite der nordkoreanischen Raketen würde nun auch den gesamten kontinentalen Bereich der USA abdecken, hieß es in einer staatlichen Nachrichtensendung weiter. Auch US-Verteidigungsminister James Mattis sagte über die Rakete, dass sie so hoch wie noch keine zuvor aus Nordkorea geflogen wäre.