Australien: Verteidiger attackiert Balljungen und erntet unmittelbar den Zorn anderer Fußballspieler

Australien: Verteidiger attackiert Balljungen und erntet unmittelbar den Zorn anderer Fußballspieler
In Australien ist es beim Finale des FFA-Cups zwischen den Rivalen Sydney FC und Adelaide United zu Prügelszenen gekommen. Grund dafür war, dass der Verteidiger Matt Marrone von Adelaide United einen zehnjährigen Balljungen attackierte. Weil dieser nach Meinung des Spielers den Ball nicht schnell genug herausgab, eilt Marrone auf ihn zu, um selbst den Ball zu holen und das Spiel wieder in Gang zu bringen. Doch statt bloß den Ball zu greifen, rennt er den Jungen um und haut ihn zu Boden.

Sofort stürmen andere Spieler auf Marrone zu und beginnen, auf ihn einzuprügeln. Der Vorfall ereignete sich in der 114. Spielminute, etwa drei Minuten, nachdem der brasilianische Stürmer Bobo einen Treffer erzielt hatte, der sich als Siegtreffer für Sydney herausstellen sollte.