Katalanischer Politiker bei Plenarsitzung in Madrid: "Hoffentlich sehen wir Rajoy in Handschellen"

Katalanischer Politiker bei Plenarsitzung in Madrid: "Hoffentlich sehen wir Rajoy in Handschellen"
Der Abgeordnete der Republikanischen Linken in Katalonien, Gabriel Rufian, hat während einer Plenarsitzung des spanischen Abgeordnetenkongresses am Mittwoch in Madrid die spanische Regierung für die Inhaftierung katalanischer Politiker heftig kritisiert. Rufian sagte, er hoffe, dass "eines Tages Rajoy in solchen zu sehen sein wird", während er ein Paar Handschellen in die Höhe hielt.

Er wandte sich in seiner Rede an Innenminister Juan Ignacio Zoido und erklärte: "Ihre Gefängnisse sind unser Albtraum, aber unsere Wahlurnen werden zu Ihrem [Albtraum] werden." Anschließend fuhr Rufian fort: "Sie haben uns mit Stöcken geschlagen, aber wir werden Sie mit Stimmen schlagen", womit er auf die bevorstehenden katalanischen Wahlen anspielte, die am 21. Dezember stattfinden werden.

Die katalanische Regionalregierung hatte am 1. Oktober ein Unabhängigkeitsreferendum abgehalten, bei dem - wenn auch bei eingeschränkter Wahlbeteiligung - eine große Mehrheit für eine Unabhängigkeit stimmte. Die Zentralregierung hatte das Referendum bereits im Vorfeld für verfassungswidrig erklärt und setzte die Polizei gegen die Abstimmung ein. Bei dem Einsatz kam es zu schweren Zusammenstößen, bei denen über 1.000 Personen verletzt worden sein sollen. Die Regierung in Madrid ließ anschließend die katalanische Regierung entmachten, setzte Neuwahlen an und ließ mehrere Politiker festnehmen.

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf Youtube aktivieren.

Videorechte: ACN