Eskalationen bei Autokorsos türkischer Hochzeiten in NRW und Bonn: Es fallen Schüsse

Eskalationen bei Autokorsos türkischer Hochzeiten in NRW und Bonn: Es fallen Schüsse
Ein jüngst veröffentlichtes, beunruhigendes Video aus Nordrhein-Westfalen zeigt einen Mann, der sechs Schüsse in die Luft abfeuert, während er in einem Auto sitzt. Der Vorfall ereignete sich am helllichten Tag bei einer türkischen Hochzeit in Duisburg. Viele Menschen der türkischen Community kommen in großen Autokorsos zusammen, wenn geheiratet wird. Laut hupend und in langen Schlangen fahren sie durch die Straßen, um alle Welt wissen zu lassen, dass bei ihnen ein Bund der Ehe geschlossen wurde.

Immer wieder kommt es dabei auch zu massiven Verkehrsbehinderungen. Zu dem jüngsten Vorfall in Bonn erklärte ein Anwohner, der den Vorfall gefilmt hatte, gegenüber der Bildzeitung, dass "die ganze Straße blockiert wurde" und er fügte hinzu, dass der Mann mit der Schusswaffe "sogar auf einen Autofahrer im Gegenverkehr gezielt" habe. Da der Mann auch von türkischen Flaggen berichtete, zieht die Zeitung den Schluss, dass es sich beim Anlass des Korsos um eine türkische Hochzeit gehandelt haben muss.

Als die Beamten der Polizei eintrafen, war der Autokorso schon verschwunden. Solche Vorfälle gebe es immer häufiger, sagte die Polizei.

"Leider überrascht uns der Vorfall nicht. Wir sind uns des Problems bewusst. Die Sache ist: Wenn wir am Tatort ankommen, sind die Täter bereits weg oder wir können keine Waffen finden", sagte der örtliche Polizeisprecher Ramon van der Maat.

Mutmaßlicher Schütze bei Polizei aufgetaucht:

Am Mittwochmorgen soll ein 19-Jähriger aus Duisburg bei der Polizei aufgetaucht sein, um Anzeige gegen die Bildzeitung zu erstatten, wegen Veröffentlichung eines Videos unter Verletzung des Rechts am eigenen Bild. Es handelt sich mutmaßlich um den gesuchten Mann, der die Schüsse abgegeben hatte.

Einen ähnlichen Vorfall hatte es bereits am 22. Oktober gegeben. Ein Autokonvoi einer türkischen Hochzeitsgesellschaft hatte der Bonner Polizei eine Vielzahl von Notrufen beschert, denn auch damals soll heftig geschossen worden sein. Mehrere Streifenwagen konnten den Autokorso wenig später stoppen, aber keine Schusswaffen auffinden, da der Wagen, aus dem geschossen worden sein soll, sich nicht mehr im Konvoi befand. Allerdings konnte ein 23-Jähriger unter den Feiernden verhaftet werden, da gegen diesen ein Haftbefehl vorlag.

Das Video zeigt den Unbekannten, der in die Luft schießt: