Saudischer Prinz stirbt bei Hubschrauber-Absturz nahe Grenze zum Jemen

Saudischer Prinz stirbt bei Hubschrauber-Absturz nahe Grenze zum Jemen
Der Saudi-arabische Prinz Mansur bin Mokren sowie weitere hohe Beamte sind bei einem Hubschrauber-Absturz im Grenzgebiet zum Jemen getötet worden, wie lokale Medien berichten. Der Hubschrauber sei laut den Berichten, mit einer Gruppe saudischer Beamter, darunter mehrere Regierungsvertreter der Provinz Asir, auf einer Besichtigungstour gewesen sein und stürzte in der Asir-Region im Südwesten des Landes ab.

Der Prinz diente als stellvertretender Gouverneur der südlichen Provinz Asir. Er war ein Sohn von Muqrin bin Abdulaziz Al Saud, der von Januar bis April 2015 kurzzeitig Saudi-Arabiens Kronprinz war. Die Leichen der verstorbenen Beamten sind „SaudiNews50“ zufolge geborgen worden. Das Video ist während der Bergungsarbeiten entstanden. Acht Personen befanden sich an Bord des Hubschraubers. Keiner soll den Absturz überlebt haben.

Prinz Mansur bin Mokren zu Lebzeiten: