Deutschland: "Stoppt das Verbrechen Klimawandel!" - Umweltschützer-Demo in Bonn

Deutschland: "Stoppt das Verbrechen Klimawandel!" - Umweltschützer-Demo in Bonn
Vor Beginn der Klimakonferenz "COP23", zog es Demonstranten auf die Straßen Bonns. Tausende demonstrierten für die Abschaffung mit Kohle betriebener Energiequellen. Die Klimakonferenz COP23 beginnt an diesem Montag. 25.000 Teilnehmer werden zur Klimakonferenz erwartet.

Die Demonstranten trugen Spruchbänder und Schilder mit Aufschriften, wie: "Stoppt die Kohle", "Säubert die Luft" und "Stoppt Klimakriminalität". Sie kritisierten die Abhängigkeit von Kohle als Brennstoffquelle in Deutschland.

"Wir fordern, dass andere Länder die Verantwortung für ihre Handlungen übernehmen und gegen US-Präsident Donald Trump protestieren", sagte ein Teilnehmer in Bezug auf Trumps Energiepolitik. Am Montag startet in Bonn die zweiwöchige Klimakonferenz COP23. Den Vorsitz hat in diesem Jahr der Inselstaat Fidschi, der besonders unter vom Anstieg des Meeresspiegels bedroht ist. 

Mehr lesen: Ungewisse Zukunft des Unkrautgifts Glyphosat in Europa - Brüssel vertagt Entscheidung