Alltagsheld: Wachmann kassiert von Dieb einen Hammerschlag nach dem anderen und bleibt standhaft

Alltagsheld: Wachmann kassiert von Dieb einen Hammerschlag nach dem anderen und bleibt standhaft
Ein 27-jähriger Wachmann in der indischen Stadt Panaji hat sich selbst für seinen Job in Lebensgefahr begeben. Er erwischte in der Nacht zu letztem Freitag zwei Männer, die gerade versuchten, einen Geldautomaten zu knacken. Was danach geschieht, hat eine Überwachungskamera in der Bankfiliale aufgezeichnet, die sich im Herzen der Stadt und gegenüber von einem Polizeirevier befindet.

Die Aufnahmen zeigen den 27-jährigen Wachmann namens Ranu Singh, der sich mit einem der Diebe, der mit einem Hammer bewaffnet ist, eine körperliche Auseinandersetzung liefert. Der Verbrecher schlägt Ranu Singh ganze neun Mal mit seinem Hammer, fast jedes Mal trifft er dessen Kopf. Der Wachmann trotzt den Hammerschlägen aber und wehrt sich, bis er dem Dieb das Werkzeug letztendlich entreißen kann, woraufhin der Verbrecher flieht. Die Aufnahmen zeigen auch, dass Singh infolge der Schläge mit dem Hammer blutet, Dutzende Blutstropfen finden sich auf dem Boden wieder. Trotz der Bemühungen des Wächters gelang es dem Räuber, zu fliehen. Allerdings schaffte es der Wächter während des Kampfes, dem Kriminellen dessen Vermummung vom Kopf zu ziehen, was eine Identifizierung spürbar erleichtern könnte. Die Polizei hat die beiden Diebe allerdings noch nicht stellen können.