Neuer Maidan? Saakaschwili führt massives Protestcamp gegen "korrupte Regierung in Kiew" an

Neuer Maidan? Saakaschwili führt massives Protestcamp gegen "korrupte Regierung in Kiew" an
Gestern sind unzählige Demonstranten vor die Rada in Kiew gezogen, um ein Protestcamp aufzuschlagen. Eine Mauer aus Schildern, gehalten von Protestlern in Tarnkleidung, schützte die Demonstranten beim Aufschlagen der Zelte. Sie fordern ein Ende der derzeitigen Straffreiheit für ukrainische Gesetzgeber. Angeführt wird der Protest vom ehemaligen georgischen Präsidenten Micheil Saakaschwili, der zu dem Camp aufgerufen hatte.

Auch er selbst besuchte das Protestcamp und forderte die Demonstranten außerhalb des ukrainischen Parlaments auf, ruhig und gesetzestreu zu bleiben. Saakaschwili, der als Gouverneur der ukrainischen Region Odessa im Jahr 2016 wegen Korruption sein Amt niederlegen musste, hatte zu der Zusammenkunft im Protest gegen den ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko aufgerufen. Die Demonstranten kritisierten angebliche Korruption in der Regierung, forderten die Installierung von Anti-Korruptionsgerichten sowie die Abschaffung der parlamentarischen Immunität. Erhebliche Polizeipräsenz begleitete die Kundgebung.

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf Youtube aktivieren.