Syrien: Mehl aus Russland soll Brot für Bürger in Deeskalationszone von Homs sichern

Syrien: Mehl aus Russland soll Brot für Bürger in Deeskalationszone von Homs sichern
Das russische Zentrum für Versöhnung der Konfliktparteien in Syrien hat mit der Regierung der Provinz Homs Verhandlungen aufgenommen, um die Versorgung der Deeskalationszone im Norden der Provinz mit Brot zu verbessern. Das Versöhnungszentrum plant, das russische Mehl in das Al-Var-Mehlwerk in Homs zu transportieren, wie am Mittwoch auch in Filmaufnahmen zu sehen war.

Das Al-Var-Werk ist die größte Bäckerei in der Provinz. Nach Kriegsbeginn ging die Produktion um fast 60 Prozent zurück. Heute bäckt die Fabrik täglich bis zu 20.000 Brote und schickt Berichten zufolge etwa 4.000 Einheiten Brot in die Deeskalationszone von Homs, wo mehr als 150.000 Menschen leben. Nach Angaben des Werksleiters hat die Anlage "trotz ständigem Beschuss das Brotbacken fortgesetzt". Weiter erklärte er: "Jetzt restaurieren die syrischen Behörden auch unsere Nachbarschaft und andere Nachbarschaften. Gleich, nachdem die Kämpfer gegangen waren, begannen wir sofort mit der Vorbereitung eines Umbaus, um das Produktionsvolumen zu erhöhen und die Qualität des Brotes zu verbessern."

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf Youtube aktivieren.

Trends: # Krieg in Syrien