Pressekonferenz: Poroschenkos Wehklagen über Krim und Russland lässt Erdogan einschlafen

Pressekonferenz: Poroschenkos Wehklagen über Krim und Russland lässt Erdogan einschlafen
Chronischer Schlafmangel ist bei Staatsoberhäuptern sicherlich keine Seltenheit. Diesen können sie in der Öffentlichkeit meistens erfolgreich verbergen. Bei der gemeinsamen Pressekonferenz des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan und seines ukrainischen Amtskollegen Petro Poroschenko kam er allerdings umso mächtiger zum Vorschein. Erdogan wurde offensichtlich von der Schlafeslust übermannt – vielleicht war er aber auch einfach nur gelangweilt.

Denn, wie so oft, sprach sein ukrainischer Amtskollege über die "Annexion der Krim" und die "russische Okkupation", was Erdogan diesmal jedoch "verpennte". Aber auch als Poroschenko über eine Reihe weiterer Themen wie die bilaterale Zusammenarbeit sprach, fällt sein türkischer Amtskollege immer wieder in den Sekundenschlaf. Erdogan gähnt mehrfach, kämpfte damit, die Augen offen zu halten – diese fallen ihm immer wieder zu, was bei Poroschenko nicht unbemerkt bleibt, wie in anderen Aufnahmen zu sehen ist.