Dortmund: Antifa-Anhänger versuchen Nationalisten-Mahnwache zu sprengen

Dortmund: Antifa-Anhänger versuchen Nationalisten-Mahnwache zu sprengen
Eine Gruppe von etwa 50 Nationalisten hat sich gestern anlässlich des Tags der Deutschen Einheit zu einer Mahnwache auf dem gleichnamigen Platz in Dortmund versammelt. Gegen Ende der Kundgebung kamen rund 40 Antifa-Anhänger hinzu, stellten sich ihnen entgegen und versuchten, den Protest aufzulösen und zu stören. Dabei kam es zu Auseinandersetzungen mit der Polizei. Ein Antifa-Anhänger wurde festgenommen.

Die Kundgebung der Partei „Die Rechte“ richtete sich gegen „Überfremdung, kapitalistische Ausbeutung, mangelnde Souveränität, Landraub etc." Es gäbe keinen Grund zur überschwänglichen Freude und sie feierten nicht, hieß es auf der Facebook-Seite der Aktionsgruppe Dortmund West, die zum Protest aufrief. Diesen Slogan teilen die Rechten sogar mit ihren Gegnern der Antifa, wenn auch aus anderen Motiven. Die nationalistischen Demonstranten brachten zwei große Banner mit, auf denen nationalistische Parolen standen.