Streik in Katalonien: Bürger sprechen sich für Unterstützung des Generalstreiks aus

 Streik in Katalonien: Bürger sprechen sich für Unterstützung des Generalstreiks aus
Bürger Kataloniens haben ihre Unterstützung für den regionalen Streik geäußert, und beschrieben die Ereignisse des vergangenen Wochenendes als "sehr traumatisch". Mindestens 893 Personen und 33 Polizeibeamte wurden während des Unabhängigkeitsreferendums am Sonntag verletzt.

Arbeiter, Studenten, Kioske und Läden haben sich berühmten Institutionen wie der "Sagrada Familia" und dem "FC Barcelona" im Generalstreik angeschlossen, aus Protest gegen das heftige Vorgehen der spanischen Polizei während des Unabhängigkeitsreferendums Kataloniens.

Straßen, die in die katalanische Stadt Girona führen, wurden von Studenten und Bauern blockiert. Ein Passant: 

Es ist schrecklich, was geschieht, sehr traumatisch, und die Studenten gehen auf die Straße, weil es eine Frage der Demokratie ist, nicht nur die einer Unabhängigkeit - und diejenigen, die an der Spitze der Regierung sind, verhalten sich sehr schlecht.

Mindestens 893 Personen und 33 Polizeibeamte wurden während des Unabhängigkeitsreferendums am Sonntag verletzt, nachdem die spanische Polizei Gummigeschosse benutzte und Stimmzettel beschlagnahmte, um das Unabhängigkeitsreferendum Kataloniens zu verhindern. Madrid bezeichnete dieses als "illegal" und "verfassungswidrig".

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion einschalten.

Mehr Lesen: Katalanische Frau berichtet über Polizeigewalt: "Mir wurden die Finger gebrochen