Russland startet erfolgreich Interkontinentalrakete von seiner "Area 51"

Russland startet erfolgreich Interkontinentalrakete von seiner "Area 51"
Russland hat am Mittwoch erfolgreich seine Interkontinentalrakete des Typs RS-12M Topol mit einem experimentellen Gefechtskopf gestartet. Der Test erfolgte von der Militärbasis Kapustin Yar aus, um die sich viele Mythen ranken. Einige bezeichnen Kapustin Yar gar als die "russische Area 51". Nach Angaben des russischen Verteidigungsministeriums wird dieses Experiment dazu beitragen, fortschrittliche Raketenabwehrsysteme zu entwickeln.

Die RS-12M Topol ist eine Interkontinentalrakete, die mit einem Gefechtskopf ausgestattet wird, der auch atomar bestückt sein kann. Sie soll eine maximale Reichweite von 10.000 Kilometern haben.

Kapustin Yar ist eine Militärbasis in der russischen Oblast Astrachan, die einst der bekannte Sowjetführer Josef Stalin errichten ließ. Auf der Basis wurden seither unter anderem Atomtests durchgeführt. Da das Militärgelände ursprünglich als "geheime Stadt" galt, die nicht auf Landkarten zu sehen war, und eine offizielle Genehmigung für den Besuch erforderlich war, ranken sich bis heute vor allen Dingen um  dessen Untergrundbasis viele Mythen. Ufo-Fans glauben sogar, dass sich hier Aliens und Ufos befunden haben und an ihnen geforscht wurde.