Brasilien: Verhaftungen während Demo gegen "schwule Umwandlungstherapie"

Brasilien: Verhaftungen während Demo gegen "schwule Umwandlungstherapie"
Tausende Demonstranten nahmen am Freitag in Sao Paulo an einer Demonstration teil, um gegen die Entscheidung eines brasilianischen Richters zu protestieren, ein fast 20-jähriges Verbot der "Umwandlungstherapie für Schwule" aufzuheben.

Die Straßen der Metropole waren voller Regenbogen-Fahnen und Plakate auf denen "Liebe ist nicht eine Krankheit, sie ist die Heilung!" und "Liebe ohne Angst / Temer" zu lesen war. Michel Temer ist derzeit Präsident Brasiliens und das Wort "Temer" bedeutet im portugiesischen auch so viel wie "fürchten".

Am Rande der Demonstration kam es auch zu Handgemengen zwischen Demonstranten und der Polizei, was zur Verhaftung von zwei Personen führten.

Zuvor hatte ein Bundesrichter in der Hauptstadt des Gliedstaates Brasilia Waldemar de Carvalho eine Entscheidung des brasilianischen Föderalen Rates der Psychologie aus dem Jahr 1999 gekippt, dass Psychologen verbot, therapeutische Behandlungen an Homosexuellen zu vollziehen, mit dem Zweck diese zu von ihrer Neigung "heilen".