Endspurt im Wahlkampf: Merkel über Nordkorea, Russland, Syrien, Europa und den Terror

Endspurt im Wahlkampf: Merkel über Nordkorea, Russland, Syrien, Europa und den Terror
Bundeskanzlerin Angela Merkel hat am Donnerstag in Neuss einen ihrer letzten Wahlkampfauftritte vor den Bundestagswahlen am Sonntag abgehalten. Dabei sprach sie eine ganze Reihe von Themen an wie Russland, Nordkorea, den Krieg in Syrien und Terroranschläge in Europa. So sagte sie: "Auch wenn dieser Diktator [in Nordkorea] die schlimmsten Atomtests durchführt, sehe ich keine militärische Lösung. Es muss eine diplomatische Lösung geben."

Merkel erklärte, dass Europa von Konflikten umgeben ist und die europäische Völkergemeinschaft deshalb umso wichtiger sei. "Konflikte um Europa herum, wo immer man hinschaut. […] Wir sollten nie vergessen, dass die Tatsache, dass wir [in Europa] miteinander sprechen und nicht gegeneinander sprechen, dass wir uns nicht hassen, sondern versuchen, gemeinsam Lösungen zu finden, die Grundlage dafür war in den letzten Jahrzehnten und die Grundlage bleiben muss, dass wir gegeneinander keine Kriege mehr führen, wie wir es Jahrhunderte lang gemacht haben."

Trends: # Bundestagswahl 2017