Russland: "Terroranschlag mit Sprengstoffgürteln" - Zwei IS-Frauen zu langen Haftstrafen verurteilt

Russland: "Terroranschlag mit Sprengstoffgürteln" - Zwei IS-Frauen zu langen Haftstrafen verurteilt
Zwei Frauen sind gestern in Rostow am Don zu langjährigen Haftstrafen verurteilt worden. Die beiden mutmaßlichen Terroristinnen, die dem IS angehören, sollen den Strafverfolgungsbehörden zufolge geplant haben, sich in einem der größten Einkaufszentren der Stadt selbst in die Luft sprengen. Das Gericht verurteilte die Hauptangeklagte, Tatjana Karpenko, zu einer Gefängnisstrafe von 14 Jahren und 6 Monaten. Ihre Komplizin, Natalia Grischina, wurde zu neun Jahren verurteilt.

Das Gericht verurteilte Karpenko und Grischina wegen der Vorbereitung eines Angriffs unter Verwendung von Sprengstoffgürteln zwischen Oktober 2015 und Februar 2016. Den Erkenntnissen des russischen Untersuchungsausschusses zufolge haben beide Frauen enge Beziehungen zu terroristischen Organisationen wie dem selbsternannten Islamischen Staat und dem so genannten Kaukasischen Emirat unterhalten.

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf YouTube aktivieren.