Vize-Chef des israelischen Generalstabs: "Die PKK ist keine Terrororganisation"

Vize-Chef des israelischen Generalstabs: "Die PKK ist keine Terrororganisation"
Der stellvertretende Chef des israelischen Generalstabs, Jair Golan, hat am Donnerstag in der US-Denkfabrik Washington Institute for Near East Policy eine Rede gehalten und mit einer Aussage für große Empörung in türkischen Medien gesorgt. Als er über die Situation im Nahen Osten sprach, erklärte er, dass er die PKK für keine Terrororganisation halte. Außerdem würde er gern ein unabhängiges Kurdistan in diesem "Sumpf" sehen.

Golan betonte aber, dass dies eine rein persönliche Haltung von ihm sei und keine Position Israels insgesamt. Eine Reihe von Staaten wie die USA, Großbritannien, die Türkei, der Irak sowie Israel selbst haben die PKK als terroristische Organisation eingestuft. Auch auf der EU-Terrorliste ist die PKK aufgeführt. In Russland hingegen wird sie nicht als Terrororganisation angesehen oder gelistet. Der ranghohe IDF-Offizier erklärte wörtlich:

Ich mag die Idee eines unabhängigen Kurdistans sehr. Nun, im Grunde mag ich das kurdische Volk. Und Sie wissen, dass wir seit den frühen 1960er Jahren eine gute Zusammenarbeit mit dem kurdischen Volk gehabt haben. Und wenn ich heute den Mittleren Osten betrachte, würde ich sagen, dass die einzige positive Entwicklung, die das Schicksal des Nahen Ostens betrifft, die Entstehung einer Art kurdischer Einheit ist. So sehe ich das. Es ist ein ganz persönlicher Ansatz. Ich spreche hier keine formale Position von Israel aus. Ich denke, die Kurden sind von Natur aus ein moderates Element mit einem positiven Einfluss auf die Menschen in den umliegenden Regionen.

Ich persönlich halte die PKK für keine terroristische Organisation. Vielleicht wird das einige Schlagzeilen hervorrufen, aber so sehe ich das. Also, ich möchte eines [kurdisches Gemeinwesen] - ich kann die genauen Grenzen nicht darstellen, und ich kann nicht porträtieren, wissen Sie, wie man sie zusammenbringt, aber wenn man persische Kurden, iranische Kurden, irakische Kurden und syrische Kurden und türkische Kurden zusammenbringt. Und vielleicht wird dies zu unserer Zeit nicht zustande kommen. Ich weiß es nicht. Aber im Grunde, wenn man den Iran im Osten anschaut, die Instabilität in der Region betrachtet, ist eine solide, stabile, zusammenhängende Einheit, eine kurdische Einheit, inmitten dieses Sumpfes keine schlechte Idee.

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf Youtube aktivieren.

Nutzungsrechte: WashingtonInstitute

http://www.washingtoninstitute.org/