Ramstein: Proteste gegen NATO, Militarismus und Atomwaffen

Ramstein: Proteste gegen NATO, Militarismus und Atomwaffen
Hunderte von Demonstranten marschierten zur US-Luftwaffenbasis Ramstein in der Nähe der Stadt Kaiserslautern auf, wo auch 45.000 NATO-Mitarbeiter wohnen, um gegen militärische Expansion und Krieg zu protestieren.

Den Demonstranten schloss sich der linke Politiker Oskar Lafontaine an, der die deutsche Beteiligung an Konflikten, die Rolle von Bundeskanzlerin Angela Merkel im Irak-Krieg und den Ausbau der Atomwaffen verurteilte.

"Solange wir in einem System leben, das militärische Ausrüstung und Kriegsverbrecher erfordert, um die ökonomische Ordnung, auf die der Kapitalismus angewiesen ist, aufrecht zu erhalten, wird die Welt der Zerstörung immer näher kommen", rief Lafontaine von der Bühne den Teilnehmern zu.