Kasachstan: Raumfahrer kehren von der ISS zur Erde zurück

Kasachstan: Raumfahrer kehren von der ISS zur Erde zurück
Drei Besatzungsmitglieder der Internationalen Raumstation (ISS) sind am Sonntag an Bord einer Sojus-MS-04-Raumsonde zur Erde zurückgekehrt. Die Landung erfolgte in Kasachstan.

Die NASA-Astronautin Peggy Whitson landete nach Abschluss einer 288-tägigen Mission wieder auf der Erde. Der NASA-Flugingenieur Jack Fischer und der russische Kommandant Fjodor Jurchikhin verbuchten wiederum eine Gesamtzahl von 136 Tagen im Weltraum.

Nach der Landung mussten die drei Raumfahrer nachträglich medizinische Untersuchungen durchlaufen. Die Astronauten sollen anschließend über die Dienste der ESA (Europäischen Weltraumorganisation) von der kasachischen Stadt Karaganda nach Köln in Deutschland überführt werden. Die Abreise der US Mannschaft nach Houston ist für Sonntagabend vorgesehen.