"Terroranschlag in Südkorea" - USA und Südkoreaner halten groß angelegte Militärübung ab

"Terroranschlag in Südkorea" - USA und Südkoreaner halten groß angelegte Militärübung ab
Südkoreanische und US-amerikanische Militärkräfte haben gestern an einem alle zwei Jahre stattfindenden Militärtraining teilgenommen. Im Rahmen dieses Manövers erprobten die Streitkräfte auch einen Einsatz im Zusammenhang mit einem Terroranschlag. Insgesamt nehmen zehntausende Soldaten an der elftägigen Übung "Ulchi Freedom Guardian" teil.

Die diesjährigen Übungen sollen die nordkoreanische Regierung besonders verärgert haben, da im Mittelpunkt der Manöver eine Kriegssimulation auf der koreanischen Halbinsel steht. Pjöngjang wittert in dem gemeinsamen Manöver und der Aufrüstung in Südkorea die Vorbereitung auf einen Angriffskrieg. Auch die Stationierung des US-Raketenschilds THAAD in Südkorea empfindet Pjöngjang als ernste Bedrohung. Erst kürzlich veröffentlichte Nordkorea ein Propagandavideo, das einen Angriff mit ballistischen Mittelstreckenraketen auf die Insel Guam und den dortigen US-Stützpunkt andeutet. Außerdem zeigt es eine Fotomontage mit Donald Trump vor einem Friedhof. Der Konflikt zwischen Nordkorea und den USA war in den vergangenen Monaten gefährlich hochgekocht. Beide Seiten drohten einander mit Krieg.