Großbrand wütet in russischer Millionenstadt und zerstört über 100 Häuser

Großbrand wütet in russischer Millionenstadt und zerstört über 100 Häuser
Insgesamt 58 Menschen mussten medizinisch behandelt werden, nachdem gestern in der russischen Millionenstadt Rostow am Don ein Feuer außer Kontrolle geraten war. Eine Person wurde tot aufgefunden. Hitze und starke Winde sorgten für eine rasante Ausbreitung der Flammen in einem alten Stadtviertel. Am Ende hatte der Brand eine Fläche etwa 10.000 Quadratmetern und über 100 Häuser brannten.

Dutzende Geräte-Einheiten kamen gegen die Feuerbrunst zum Einsatz. Laut dem örtlichen Notstandsministerium schlossen sich 96 Fallschirmjäger der Feuerwehr an. Außerdem kamen insgesamt sechs Flugzeuge und Hubschrauber zum Einsatz und warfen über 450 Tonnen Wasser ab. Hunderte Menschen mussten evakuiert werden. Mittlerweile konnte das Feuer gelöscht werden.

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf Youtube aktivieren.