Deutsch-russisches Freundschaftstreffen: Hörstel besucht die Nachtwölfe in Sewastopol

Deutsch-russisches Freundschaftstreffen: Hörstel besucht die Nachtwölfe in Sewastopol
Der ehemalige ARD-Korrespondent und Gründer der Partei "Deutsche Mitte", Christoph Hörstel, hat zusammen mit einer fünfköpfigen Delegation einen mehrtägigen Krim-Besuch begonnen. Gestern Abend wurden sie von dem Präsidenten, alias "Chirurg", des russischen Bikerclubs "Nachtwölfe" in dessen Festcamp begrüßt. Der Besuch soll der deutsch-russischen Freundschaft dienen.

Auf der Webseite der Deutschen Mitte heißt es zu der Visite: "Wir wollen Frieden und Freundschaft unter allen Völkern, selbstverständlich auch mit Amerikanern, Polen und der Ukraine, für immer und unumkehrbar! Aber das tragende Element dieser wundervollen neuen Zeit wird die deutsch-russische Freundschaft sein, auf die unsere Menschen und Völker seit Hunderten von Jahren warten.
Wir wollen dies zur Grundlage allen Tuns machen, wir wollen nie wieder damit aufhören – und wir laden alle Völker zu diesem Fest der Geschichte ein, in der nicht Macht und Geld, sondern Menschen und Herzen entscheiden. Am Ende hatten alle feuchte Augen – WIR HABEN GESCHICHTE GESCHRIEBEN!"

Heute Abend wird sich die Delegation eine Bike-Show des Motorradclubs anschauen. Diese Darbietungen sind für ihre spektakulären Szenen und Stunts bekannt. Auch wir werden die Show live übertragen.