Tokio: Nationalisten protestieren vor Botschaft gegen Anwesenheit Russlands in äußerer Mandschurei

Tokio: Nationalisten protestieren vor Botschaft gegen Anwesenheit Russlands in äußerer Mandschurei
Japanische Nationalisten versammelten sich am Mittwoch vor der russischen Botschaft in Tokio, um gegen die Kontrolle der Russischen Föderation über die ehemals japanisch besetzte Region der Mandschurei im Norden Chinas zu protestieren.

Die Demonstranten kamen in Bussen, die mit der japanischen Flagge beklebt waren, und verbreiteten ihre Botschaft lautstark mit Megaphonen, während sie durch die Straßen der Stadt fuhren. Die Demonstration wird jährlich seit 1954 veranstaltet.
Am 8. August 1945 erklärte die Sowjetunion Japan den Krieg und startete am darauf folgenden Tag die Operation Mandschurei. Die Region steht seitdem unter russischer Kontrolle.