Russland: Vom Vater zum IS entführtes Kleinkind wird seiner Mutter zurückgebracht

Russland: Vom Vater zum IS entführtes Kleinkind wird seiner Mutter zurückgebracht
Bilal Tagirov war erst zwei Jahre alt, als sein Vater ihn entführte und ihn im Oktober 2015 nach Syrien brachte. Das Kleinkind wurde am Donnerstag zu seiner Mutter Zalikha Ashakhanova in Grozny zurückgebracht.

"Ich weiß nicht einmal, wie ich meine Dankbarkeit ausdrücken kann, weil ich nicht daran geglaubt habe, dass ich diesen Tag einmal erleben werde und dass es so schnell passiert", sagte Zalikha.
Hassan Tagirov, der Vater von Bilal, verschwand, um in Syrien und im Irak für den selbsternannten Islamischen Staat (IS) zu kämpfen. Seinen Sohn nahm er mit. Zalikha fand nur zufällig heraus, dass ihr Sohn in Mossul war, als sie am 15. Juli 2017 ein Video von ihm im Internet sah.
Nachdem er von Bilals Situation erfahren hatte, befahl der Chef der tschetschenischen Republik, Ramzan Kadyrow, seinen Vertreter im Nahen Osten, Ziyad Sabsabi, seine diplomatischen Verbindungen zu nutzen, um Bilal zurückzubringen.
Einem Post auf Kadyrows Instagram-Konto zufolge wurden Bilal und sein Vater in den Ruinen eines Gebäudes in Mosul schwer verletzt. Bilal wurde behandelt und nach Russland zurückgebracht. Das Schicksal seines Vaters ist unbekannt.
Sabsabi arbeitet derzeit an der Identifizierung anderer Kinder aus Russland, die nach Syrien und in den Irak gebracht wurden, um sie nach Russland zurückzubringen.