Polen: Marsch zum 73. Jahrestag des Warschauer Aufstandes

Polen: Marsch zum 73. Jahrestag des Warschauer Aufstandes
Tausende Polen gingen am Dienstag auf die Straßen Warschaus, um an den 73. Jahrestag des "Warschauer Aufstandes" zu erinnern. Um 17:00 Uhr Ortszeit ertönten in der polnischen Hauptstadt für zwei Minuten Sirenen, die die Stunde markierten, als die Kämpfe am 1. August 1944 ausbrachen.

Als die Sirenen erklangen, hielten einige der Teilnehmer Leuchtfackeln hoch.
Sie marschierten durch die Straßen und schwenkten sowohl „gewöhnliche“ polnische Fahnen, als auch solche mit einem Anker, ein Symbol der polnischen Zweiten Weltkriegspolitik "Armia Krajowa" (Heimatarmee). Einige der Marschteilnehmer riefen Slogans wie "National Stolz" und "Ein Deutscher, eine Kugel".
Im Sommer 1944, unter der Besatzung durch Nazi-Deutschland, lehnten sich Tausende von Warschauer Einwohnern gegen die Besatzungsmacht auf. Die Revolte, die 63 Tage lang andauerte, soll Schätzungen zufolge 200.000 Menschen das Leben gekostet haben. Die meisten von ihnen waren Zivilisten.

ForumVostok