Frankreich: Zusammenstöße bei Wähleransturm auf senegalesisches Konsulat in Paris

Frankreich: Zusammenstöße bei Wähleransturm auf senegalesisches Konsulat in Paris
Hunderttausende Senegalesen leben im Ausland, die Mehrheit von ihnen in Frankreich. Mit Blick auf die anstehenden Parlamentswahlen im Senegal am 30. Juli strömten gestern hunderte Wahlberechtigte zum senegalesischen Konsulat in Paris, um ihre Stimmen abzugeben. Der Wählerandrang war so groß, dass sich vor dem Gebäude eine lange Schlange bildete. In dem Gedränge kam es zu Rangeleien, weshalb die Polizei einschreiten musste. Berichten zufolge hat die Polizei auch Tränengas eingesetzt.