Ein einziges Trümmerfeld - So sieht es heute nach der Straßenschlacht in der Schanze aus

Ein einziges Trümmerfeld - So sieht es heute nach der Straßenschlacht in der Schanze aus
Die ganze Nacht hindurch lieferten sich im Hamburger Schanzenviertel Linksautonome und Krawallmacher Straßenschlachten mit der Polizei. Die „Schlacht auf der Schanze“ hat gewaltige Spuren hinterlassen. Beinahe alles, was nicht niet- und nagelfest war, wurde gegen die Polizisten verwendet.

Seien es  Steine, Gehwegplatten oder Flaschen, die als Wurfgeschosse verwendet wurden oder Straßenschilder, Gullydeckel, Mülltonnen, Unrat, Bauzäune und Fahrräder die für Straßenbarrikaden herhielten. Wasserwerfer, Räumfahrzeuge, Polizei und Sondereinsatzkräfte hielten dagegen. In der Schanze herrschte gestern Straßenkrieg, sie brannte lichterloh. Die Ausschreitungen nahmen Ausmaße an, wie es sie Jahre nicht gegeben hat. Die Aufnahmen von heute bezeugen dies. Hier herrscht pures Chaos.