Wie Berlin, so auch Moskau - Hauptstädte versinken im Jahrhundertregen

Wie Berlin, so auch Moskau - Hauptstädte versinken im Jahrhundertregen
Die deutsche Hauptstadt versank am Donnerstag vielerorts im Jahrhundertregen. In der russischen Hauptstadt Moskau spielten sich letzte Woche ähnliche Szenen ab. Auch hier kamen heftige Regenfälle vom Himmel. Wassermengen preschten, wie in Deutschland, die Treppen der U-Bahnstationen hinab, Straßen entwickelten sich zu Wasserstraßen und auch hier standen am Flughafen Landebahnen unter Wasser.

In Moskau gingen die Regenfälle mit schweren Winden einher. Das Unwetter entwurzelte Dutzende Bäume. Mindestens eine Person starb, weitere 16 erlitten Verletzungen. Die Leitung des Flughafens Moskau-Scheremetjewo musste fast 50 Flüge verschieben oder streichen. Der Flughafen war vorübergehend außer Betrieb. In Berlin kam innerhalb von 18 Stunden so viel Regen vom Himmel wie sonst in drei Monaten – ein Jahrhundertregen. Auch in Moskau gab es laut Experten solch starken Niederschlag seit 50 Jahren nicht mehr.