icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

London: Messer, Macheten und Säbel - Dutzende Jugendliche liefern sich Massenschlägerei

London: Messer, Macheten und Säbel - Dutzende Jugendliche liefern sich Massenschlägerei
Im Norden Londons ist mindestens eine Person in den frühen Morgenstunden am Mittwoch bei einer Massenschlägerei angestochen worden. Dutzende von gewalttätigen Jugendlichen, mit Schlagstöcken, Messern und Macheten bewaffnet, gingen nach einer illegalen Party aufeinander los. Ein großes Polizeiaufgebot rückte an, um die „Gewalt mit Macheten und Säbeln nach der illegalen Party“ in Stamford Hill zu stoppen, twittere eine „Nachbarschafts-Watch-Group“.

Videos, die in sozialen Medien geteilt wurden, zeigen, dass rund 30 junge Menschen mit verschiedenen Waffen hantieren, gegeneinander kämpfen und ein Fahrzeug in der Nachbarschaft demolieren. Berichten zufolge soll es bereits die zweite Nacht in Folge zu solch einer Schlägerei gekommen sein. Die Polizei forderte die Jugendlichen auf, die Gegend zu verlassen.


„Nach Berichten über eine große Gruppenschlägerei wurden zusätzliche Polizeikräfte zum Stamford Hill Estate beordert. Vor Ort wurde eine Person aufgefunden, die eine Stichwunde hatte“, erklärte die Polizei dem Daily Star.

Der Polizei gelang es letztendlich die Schlägerei aufzulösen. In den umliegenden Straßen fanden die Einsatzkräfte ein große Menge an Waffen, die versteckt wurden. Das Gebiet ist die Heimat der größten jüdischen Gemeinde in der britischen Hauptstadt.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen