Ganz privater Einblick - Putin präsentiert Stone seine Arbeitsräume

Ganz privater Einblick - Putin präsentiert Stone seine Arbeitsräume
„Hier herrscht ein wenig Chaos“, erklärt der russische Präsident, als er dem US-amerikanischen Regisseur und dreifachen Oskar-Preisträger Oliver Stone eines seiner Arbeitszimmer präsentiert. In diesem befinden sich verschiedene Bilder, darunter ein Portrait seines Vaters zu seiner Marine-Zeit auf der Krim. Außerdem taucht dort erneut der mysteriöse weiße Apparat auf, der im März die Aufmerksamkeit vieler Medien erregte.

Dabei handelt es sich um einen UV-Strahler, der Putins Umgebung von ansteckenden Keimen reinigt. Im nächsten Zimmer erfährt man, was Wladimir Putin liest. Neben einem Stapel Zeitungen, liegen dort auch Bücher. Darunter entdeckt Stone zu seiner Freude eines seiner eigenen Werke: „Die (verschwiegene) Geschichte Amerikas“.

Oliver Stone hat den russischen Präsidenten für seine Dokumentation „The Putin Interviews“ mehr als ein Dutzend mal binnen zweier Jahren getroffen. In der vierteiligen Doku-Reihe, die seit Montag auf Sky ausgestrahlt wird, sehen Sie „das detaillierteste Porträt von Putin, das jemals einem westlichen Interviewer gewährt wurde“, heißt es auf Stones Webseite. Weiter wird dort beschrieben, dass die Reihe den Zuschauern „einen intimen Einblick in das persönliche und berufliche Leben von Wladimir Putin, von seiner Kindheit unter dem Kommunismus bis hin zu seinem Aufstieg zur Macht, seinen Beziehungen zu vier U.S.-Präsidenten und seinen überraschenden Ansichten zu den heutigen Beziehungen zwischen den USA und Russland“ gewähren würde.

ForumVostok