IS beim Lügen erwischt? Polizeidirektor sagt Angriff in Manila war definitiv kein Terrorakt

IS beim Lügen erwischt? Polizeidirektor sagt Angriff in Manila war definitiv kein Terrorakt
Hunderte Gäste und Angestellte verließen gestern fluchtartig den Hotel- und Casino-Komplex am Flughafen in der philippinischen Hauptstadt Manila. Sie berichteten über Explosionen und Schüsse in dem Gebäude. Die Terrororganisation "Islamischer Staat" versuchte den Angriff für sich zu beanspruchen.

Der Direktor der philippinischen Nationalpolizei widerspricht dem. Er erklärte, dass tatsächlich ein Einzeltäter die Tat verübt hat, um Spieler im Ressort zu berauben. Er war mit einem Schnellfeuergewehr bewaffnet, tötete mindestens 36 Menschen und anschließend sich selbst. Die Aufnahmen zeigen die Situation vor Ort, kurz nach dem Überfall.